Du bist nicht angemeldet.


3 741

Sonntag, 7. September 2014, 18:04

Zum BW400CN, bekanntlich gibts den ja bei Rossmann, einer bei mir in der Umgebung hat alle 400CN bestände für 2 Ocken das Stück veräussert und die nette Dame hat mir noch ein paar in die Hand gedrückt die abgelaufen waren (zum "so" mitnehmen 8) ), vielleicht ziehen die anderen ja bald nach?

Zum Scannerproblem, das hab ich auch zwischendurch, bei mir liegt das daran dass was auf der Scheibe liegt, Staub oder so (noch vor dem ersten Negativ).
Dann hab ich einen, oder zwei schöne Streifen durch den kompletten Negativstreifen.
So wie hier:

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

3 742

Montag, 8. September 2014, 14:12

Das sieht ziehmlich genau nach meinem Problem aus. Ich schau gleich mal nach der durchleuchteteinheit, ob die macht was sie soll. Müsste ja wenn denn dann an ihr liegen :huh:

schraz

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Wohnort: Starnbergersee

  • Private Nachricht senden

3 743

Sonntag, 12. Oktober 2014, 23:15

Servus,

Wenn ich in Lightroom Bilder importiere, die ich auf der Kamera in S/W geknipst habe, werden sie immer in Farbe Importiert.

Wie kann ich das ändern?

Danke

faby

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: landau

Film/Foto-Setup: nikon

  • Private Nachricht senden

3 744

Sonntag, 12. Oktober 2014, 23:22

kurze frage, da ich mir in letzter zeit ein bisschen den kopf darüber zebrochen habe und ich mal von euch, im bezug auf portraits, wissen möchte,wie ihr das so handhabt um gestochen scharfe bilder/augen zu bekommen:

blende: 1.4, 1.2

fokus: auto / manuell ?

bringt ein größerer abstand zum motiv eine größere schärfenebene bei den blenden? ( sorry, ich glaube,dass ich da grade total auf dem schlauch stehe,haha)

mein problem liegt speziell darin,dass wenn ich auf einen punkt fokussiere,dieser aber nicht der schärfepunkt ist. front/backfocus kann ich ausschließen da es schon geprüft wurde.

gibts irgendwelche tricks? ?(

faby

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: landau

Film/Foto-Setup: nikon

  • Private Nachricht senden

3 745

Sonntag, 12. Oktober 2014, 23:27

Servus,

Wenn ich in Lightroom Bilder importiere, die ich auf der Kamera in S/W geknipst habe, werden sie immer in Farbe Importiert.

Wie kann ich das ändern?

Danke
ganz normal. geht nicht anders,außer vielleicht wenn du den jpeg-modus verwendest anstatt raw zu schießen. die bilder werden dir nämlich immer als jpeg in der vorschau angezeigt, deshalb sehen die in LR anch dem import auch ein klein bisschen anders aus, da die software die ganzen infos erst interpretieren muss.

wenn du also raw schiesst, dann ist der bw-farbmodus quasi nur als orientierung,wie es in bw aussieht,wenn du diese dann in LR konvertierst. als alternative kannste dir ja ne entwicklungseinstellung konfigurieren,die glecih beim import "in bw konvertieren" anwendet ;)

3 746

Montag, 13. Oktober 2014, 01:30

kurze frage, da ich mir in letzter zeit ein bisschen den kopf darüber zebrochen habe und ich mal von euch, im bezug auf portraits, wissen möchte,wie ihr das so handhabt um gestochen scharfe bilder/augen zu bekommen:

blende: 1.4, 1.2

fokus: auto / manuell ?

bringt ein größerer abstand zum motiv eine größere schärfenebene bei den blenden? ( sorry, ich glaube,dass ich da grade total auf dem schlauch stehe,haha)

mein problem liegt speziell darin,dass wenn ich auf einen punkt fokussiere,dieser aber nicht der schärfepunkt ist. front/backfocus kann ich ausschließen da es schon geprüft wurde.

gibts irgendwelche tricks? ?(


"gestochen" scharfe bilder bekommst du mit offenblede nicht hin. je nach gewünschter ausdehnung der schärfenebene, ist von 1-3 ganze stops abgeblendet ne gute bis sehr gute qualität drin (beim entsprechenden objektiv natürlich).
bei portraits mit einer recht schmalen schärfeebene ist automatisches fokussieren etwas einfacher, da schneller. das model und du bewegen sich permanent, egal wie gechillt man ist, vom präzisen manuellen fokussieren bis zum auslösen kann dann schon so viel zeit vergehen, dass das model durch leichte bewegungen schon wieder aus dem fokus ist. gute af sind da vielleicht effektiver.
den dritten pukt verstehe ich grad nicht so ganz. aber fakt ist, dass ein größerer abstand vom motiv einen geringeren auszug im objektiv erfordert. das bewrikt, dass die schärfenebene sich augenscheinlich ausdehnt. auf der anderen seite aber spielt da auch noch die brennweite eine rolle. bei längeren brennweiten hat der betrachter den eindruck, dass die scharfenebene geringer ist, als bei kürzeren brennweiten (bei gleicher blende). was aber "technisch" nicht so ist.
beim letzten punkt hilft dir vielleicht die tatsache, dass viele objektive (ich glaube sogar die überwiegende mehrheit wenn ich das richtig behalten habe) eine vom fokuspunkt aus weitere schärfenebe nach hinten haben als nach vorne. so könntest du etwas vor dem gewünschten schäftepunkt fokussieren und bei entsprechender bledne hast du dann vielleicht bessere chancen. aber: wenn der fokus sitzt, dann sitzt er. es ist nicht normal, dass ein anfokussierter punkt nach vorne oder hinten verläuft. dann ist entweder der fotograf schuld, oder die technik. physische/optische gründe gibts dafür nicht. mein arbeitsbeispiel ist da eher ne notlösung.
es ist aber blöd beim anspruch auf satte schärfe bei offenblende zu schießen. nur sehr hochwertige objektive sind bei offenblende schon akzeptabel. noch dazu sind portraits auf denen z.b. nur die augen scharf sind derartig ausgelutscht, dass man auch mal gegen dieses visuelle klischee antreten darf. ;)

faby

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: landau

Film/Foto-Setup: nikon

  • Private Nachricht senden

3 747

Montag, 13. Oktober 2014, 12:05

eins A, dask! danke dir! ich glaube, ich habe mich in letzter zeit zuviel damit auseinander gesetzt...

die problematik liegt wohl am equipment. obwohl meine kamera + objektiv beim händler waren und der fokus,af etc. gecheckt wurden habe ich immernoch den verdacht auf einen backfocus am 50mm 1.4.. gleiches motiv, gleiche einstellungen und jeweils offenblende bei 35mm und 50mm führen zu klaffenden unterschieden,bei dem das 35mm ziemlich scharf ist im gegensatz zum 50mm. wenn ich jedoch manuell fokussiere und eine gewisse kulanz des backfocus miteinbeziehe wird das 50mm auch scharf - ist wohl echt ein problem am objektiv!

lösung: ich werde es zurückschicken,mir ein neues kaufen und hoffen,dass sich dadurch das problem erledigt :)

3 748

Montag, 13. Oktober 2014, 15:30

wenn ich jedoch manuell fokussiere und eine gewisse kulanz des backfocus miteinbeziehe

:?:

faby

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: landau

Film/Foto-Setup: nikon

  • Private Nachricht senden

3 749

Montag, 13. Oktober 2014, 15:34

wenn ich jedoch manuell fokussiere und eine gewisse kulanz des backfocus miteinbeziehe

:?:

ich weiß, oder gehe davon aus einen back/frontfocus zu haben. im sucher wird mir bei MF auch angezeigt, ob das motiv im messefeld im fokus ist durch die zeichen > o <

bei nem backfocus, dreh ich minimal weiter,sodass nicht mehr "o",sondern schon "<" angezeigt wird, also theoretisch out of focus, was im ergebnis aber nicht stimmt.

Janik

Schüler

Beiträge: 125

Wohnort: Ulm

Film/Foto-Setup: Nikon D7100

  • Private Nachricht senden

3 750

Dienstag, 4. November 2014, 12:18

Nikon D300s

Heyho Leute,

hätte da mal ne Frage, bzw. Interesse an euren Erfahrungsberichten.

Ich wollte mir eigentlich eine Nikon D7100 anschaffen, habe aber nun ein super Angebot für eine gebrauchte Nikon D300s.
Zu welcher würdet ihr tendieren?
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit Autofokus, Auflösung, Bildqualität... etc.?
Oder hat jmd schon beide Kameras direkt getestet und kann diese vergleichen?

Ich weiß es gibt unzählige Einträge in verschiedenen Foren, in denen die beiden Kameras verglichen werden,
würde aber gerne Erfahrungen im Bereich Action Fotografie bzw. am meisten interessiert mich Skateboard Fotografie und da hab ich nichts brauchbares gefundnen.


Danke schon mal,


Grüße Janik
_____________________________________________
Facebook: https://www.facebook.com/freezetheaction
Flickr: https://www.flickr.com/photos/janiksteiner

... für weitere Bilder!

Beiträge: 75

Wohnort: St. Pölten

Film/Foto-Setup: vx1000, opteka 58mm fisheye

  • Private Nachricht senden

3 751

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 21:08

suche ein Weitwinkelobjektiv für die canon 6d (vollformat)

Mir is da das walimex pro 16/f2.0 untergekommen
aber da steht dabei dass es ein apsc objektiv ist und kein Vollformat!
Kann ich das trotzdem nutzen ohne das Ränder drinnen sind?
Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung damit?

3 752

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 12:02

es kann durchaus sein, dass der bildkreis halt nur für apsc ausreicht. bzw. ich denke es wird ziemlich sicher so sein! walimex wäre dumm, wenn sie ein objektiv nur für apsc ausgeben, obwohl es auch an ff verwendung finden könnte. da würden die sich ja einer großen potentielllen käuferschaft entziehen und wären damit das mieseste wirtschftsunternehmen nach der deutschen bahn.

edit: schau dir mal das vivitar 17mm an. ist ne super linse für das geld! mit adapter ohne probleme an ef zu nutzen.

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

3 753

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 15:04

... ansonsten 14 2.8 :)

schraz

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Wohnort: Starnbergersee

  • Private Nachricht senden

3 754

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 17:45

Das Zeitnah 16mm 2.8 funktionierte an meiner 5d sehr gut! Auch für unter 200€ zu bekommen

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

3 755

Freitag, 5. Dezember 2014, 03:37

Das Zeitnah 16mm 2.8 funktionierte an meiner 5d sehr gut! Auch für unter 200€ zu bekommen



.. ich denk mal du meinst Zenit :D .. jedoch sucht er ein uww/ww und kein fisheye.

3 756

Dienstag, 16. Dezember 2014, 01:31

auch wenn ich nicht verstehen kann, wie jemand für so ein foto so viel zahlen kann, ist es trotzdem eine verdammt gute aufnahme. als ich die überschrift gelesen habe, hatte ich ja schon ein bisschen angst, dass da wieder sowas wie "rhein 2" kommt..

http://www.t-online.de/digital/foto-vide…o-der-welt.html

3 757

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:42

auch wenn ich nicht verstehen kann, wie jemand für so ein foto so viel zahlen kann, ist es trotzdem eine verdammt gute aufnahme.


ich kann es auch nicht verstehen. aber über preise am kunstmakrt wundere ich mich gar nicht mehr und in zeiten in denen es mehr multi millionäre und milliardäre denn je gibt, hat der ein oder andere sicherlich das nötige kleingeld für ein bisschen fotografie in der portokasse.

dass es aber eine "verdammt gute aufnahme" sein soll kann ich persönlich gar nicht nachempfinden. es ist kein schlechtes bild, aber es ist doch arg kitschig und zielt ziemlich plump auf den einfachen und schnellen aha-effekt des betrachters ab. es ist ziemlich austauschbar, vor allem in dieser kulisse. während man sich bei gurkys rhein noch fragen kann wie es fotografiert wurde, warum es fotografiert wurde und ob es nun reine kunst oder reines handwerk ist, hat man beim peter liks phantom nach 5 sek. den gesamten bildinhalt ergründet und braucht sich nur noch "sorgen" um die verwendete technik machen. ich weiß nicht ob es was subjektiveres als die kunst gibt und gurskys rhein haut mich jetzt auch nicht vom hocker, aber ich sehe viele andere werke div. fotografen mehr in der position als "große kunst" zu bestehen, als arbeiten von peter lik. ohne seine arbeit an sich schlecht reden zu wollen! wie gesagt, subjektivität. ansel adams z.b. hat in meinen augen einige der besten landscapes aller zeiten fotografiert. da würde ich einen kaufpreis von mehreren millionen etwas weniger lächerich empfinden als bei lik.

faby

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: landau

Film/Foto-Setup: nikon

  • Private Nachricht senden

3 758

Dienstag, 16. Dezember 2014, 20:01

in diesem sinne bin ich froh, keinen geschmack für "kunst" zu haben.

3 760

Dienstag, 6. Januar 2015, 22:22

technik = kunst?



Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Kontakt Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutz