Du bist nicht angemeldet.


1

Dienstag, 9. August 2016, 15:45

Nikon D500 - Erfahrungen?

Hallo Leute.

Hoff mal, dass ich mit meiner Frage hier richtig bin (ansonsten Thread gerne verschieben).
Ich überlege gerade mir eine Nikon D500 zuzulegen. Dass ihr Autofokus erste Klasse ist und die Serienbildrate sich echt mal zeigen lassen kann, ist mir schon klar. Von den ganzen Extras will ich gar nicht erst anfangen. Nur der Preis ist ja nicht gerade was für den schmalen Geldbeutel. Meine Frage wäre: ist sie das Geld wirklich wert oder gibt es vergleichbare günstigere Alternativen? Meine Recherche hat bisher irgendwie nicht viel Brauchbares ergeben. Vllt besitzt sie ja jemand von euch und kann seine Erfahrungen mit mir teilen?
Danke schon mal.

Grüße
Eugen

2

Mittwoch, 10. August 2016, 12:09

Erzähl mal mehr dazu was du mit der Kamera vorhast, was schon an Ausrüstung vorhanden ist usw. sonst wird es schwer dir zu helfen.

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. August 2016, 08:36

Ein kollege hatte sie mal, der war begeistert. Grade die 10 bilder/s machen sie natürlich ziehmlich interessant.
Aber wie Tim schon richtig sagte, wichtig ist was du mit ihr vor hast, was du für ausstattung hast usw. :thumbup:

4

Montag, 22. August 2016, 14:53

Ein kollege hatte sie mal, der war begeistert.
Na das hört sich doch schon mal nicht schlecht an. ;) Ich beschäftige mich hauptsächlich mit Naturfotografie. An Aussattung vorhanden ist ein Ultrawinkel EF-S 10-18mm Zoomobjektiv, ein Pancake-Objektiv (EF-S 24mm) und ein Tele-Zoom (EF-S 55.250mm), damals alles für die
Canon EOS 700D angeschafft. Ah und Speedlite 270EX II. Einiges davon hab ich aber so gut wie gar nicht benutzt. Bin auch noch nicht so der Profi in dem Bereich, hab schon paar Mal was gekauft, was sich am Ende als total nutzlos (zumindest für mich persönlich) erwiesen hat. Deshalb diesmal lieber mit einer Beratung vorab. ;)

5

Montag, 22. August 2016, 16:58

Warum dann keine Canon wenn du noch drei Canon Objektive und einen Blitz hast?
Was ist aus der 700d geworden?
Meinst du mit Naturfotografie Landschaftsfotografie, Tierfotografie oder beides?
Kenn mich mit beidem nicht wirklich aus aber zumindest bei Landschaft wirst du wohl keine 10fps und einen guten Autofokus kaufen.

Beiträge: 618

Wohnort: osnabrück

Film/Foto-Setup: dslr · 6x6 · 35mm

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 22. August 2016, 19:21

Warum dann keine Canon wenn du noch drei Canon Objektive und einen Blitz hast?

Das frage ich mich allerdings auch.

Im Übrigen sind die von dir aufgelisteten Linsen gar nicht so schlecht. Eine Idee: Nutze sie doch weiterhin und suche oder nutze weiterhin einen Canon-Body.
@blkxyrd BLK▲YRD


7

Montag, 29. August 2016, 16:25

Mit Naturfotografie meine ich beides und was den Body angeht, wollte ich einfach mal was Neues ausprobieren. Und das Equipment habe ich schon einem Arbeitskollegen versprochen, war vielleicht nicht die beste Idee. Ach Mann, wenn ich aber so eure Kommentare höre, ist das mit der neuen Nikon vielleicht ja doch nichts....krieg es vielleicht noch gedeichselt, dass ich die Ausrüstung behalten und dem Kollegen stattdessen ein Bier ausgeben kann. :whistling: Empfehlungen aus der Canon-Abteilung? ;)

8

Montag, 29. August 2016, 18:23

Mit Naturfotografie meine ich beides und was den Body angeht, wollte ich einfach mal was Neues ausprobieren.

Also wenn es sonst keine Gründe für einen Wechsel gibt würde ich mir das ganze aus dem Kopf schlagen und stattdessen einfach mehr fotografieren gehen. Geht mir und wahrscheinlich anderen auch so, dass man ständig nach irgendwelchen neuen Kameras oder Objektiven schielt, aber letztendlich bringt einem das fotografisch oft tatsächlich nicht viel. Die 700d ist wie jede aktuelle dslr schon ein sehr gutes Werkzeug. Es bleibt also immer noch die Frage warum wechseln? Wenn du uns Punkte nennst, die dir an der Kamera nicht gefallen, können wir dir Vorschläge machen. Ansonsten wird wohl jede neuere und/oder (gebraucht) teurere Kamera irgendwelche Vorteile bringen. Da sind dann eigentlich hauptsächlich Budgetgrenzen gesetzt und es stellt sich vielleicht noch die Frage ob Kleinbild oder APS-C Sensor.Und halt wie gesagt die Frage, ob du durch den Kamerawechsel nennenswert bessere Fotos machst, oder dir die Arbeit erleichterst. Ehrlich gesagt bezweifel ich das, wobei ein Umsteig auf eine der Zweistelligen womöglich noch hilfreich ist, je nachdem ob dich das Handling der 700d einschränkt. An dem was "hinten raus kommt" wirst du in normalen Situationen wahrscheinlich wenig Unterschied erkennen.
Allgemein würde ich mal sagen, dass wer so allgemeine Fragen stellt keinen Body für +1600€ braucht. Dann doch noch lieber Geld in Objektive investieren.
Falls du einfach unbedingt einen neuen Body willst, wirst du für qualifizierte Empfehlungen mehr darüber sagen müssen, was dich an der 700d stört, oder wo du gerne Verbesserungen hättest. Wobei die Auswahl bei Canon (sofern du deine Linsen weiter nutzen möchtest) eigentlich doch noch recht überschaubar ist. Denke da werden wohl folgende Kameras in Frage kommen: EOS 7D, 7D Mark II, 60D, 80D (nach Preis sortiert). Wobei die 7d mkii der 80d wohl am nächsten kommt.

Beiträge: 618

Wohnort: osnabrück

Film/Foto-Setup: dslr · 6x6 · 35mm

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 29. August 2016, 21:39

Geht mir und wahrscheinlich anderen auch so, dass man ständig nach irgendwelchen neuen Kameras oder Objektiven schielt, aber letztendlich bringt einem das fotografisch oft tatsächlich nicht viel.

Wahre Worte!
@blkxyrd BLK▲YRD


10

Dienstag, 21. Februar 2017, 11:12

Ein kollege hatte sie mal, der war begeistert. Grade die 10 bilder/s machen sie natürlich ziehmlich interessant.
Aber wie Tim schon richtig sagte, wichtig ist was du mit ihr vor hast, was du für ausstattung hast usw. :thumbup:
Also dem kann ich mich anschließen; eine Freundin von mir fotografiert mit der Kamera und ich habe sie entsprechend auch nmal ausprobieren dürfen. War sehr, sehr angetan davon, muss ich schon sagen. Allerdings finde ich sie auch wahsninnig teur. Ich würde mir das Modell glaube ich nicht neu kaufen, sondern, wenn überhaupt, eher in gebrauchtem Zustand... Grundsätzlich würde ich an deiner Stelle aber auch bei Canon bleiben, nachdem du ja schon die ganze Ausstattung dafür hast. Und Canon ist auch eine gute Marke. Die meisten Modelle sind doch mit den Nikons fast gleich auf, wenn ich das richtig sehe :)
Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Findet zumindest Gandhi...

11

Montag, 4. September 2017, 19:36

Ich wollte meine D7100 durch eine D500 ersetzen. Ich lasse es aber da sie keinen Dioptrieneinstellung und keinen Blitz an Bord hat. Ich benutze zwar ausschließlich einen Externen Blitz aber so hat man immer einen dabei.
Genie ist zu 10% Inspiration und zu 90% Transpiration

12

Montag, 16. Oktober 2017, 19:42

Ich wollte meine D7100 durch eine D500 ersetzen. Ich lasse es aber da sie keinen Dioptrieneinstellung und keinen Blitz an Bord hat. Ich benutze zwar ausschließlich einen Externen Blitz aber so hat man immer einen dabei.
Ich würde D7100 durch D500 auch nicht ersetzen. Blitz an Board ist wirklich wichtig.

13

Montag, 16. Oktober 2017, 19:59

Blitz an Board ist wirklich wichtig.


Geht so.. Und wenn man ausschließlich einen externen benutzt wie scotti ist der interne ja offensichtlich komplett unnötig.

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 24. Oktober 2017, 13:55

Blitz an Board ist wirklich wichtig.


[...] der interne ja offensichtlich komplett unnötig.


mMn. Ja generell.

15

Dienstag, 27. März 2018, 12:35

Ich selbst photographiere noch mit der D300, schaue mir die D500 aber intensiv an:
- man liest fast nur gutes
- aber es ist keine D5 (nicht nur beim ISO)
- und hat vor allem bei 10 Bilder/s eine ziemlich hohes "black-out"; das ist mir schon selbst im Geschäft aufgefallen
Nur das Genie findet sich im Chaos zurecht.



Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Kontakt Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutz