Du bist nicht angemeldet.


1

Samstag, 16. Mai 2015, 14:43

Stabiles, brech-resistentes Deck?

Ich schaffe es irgendwie gut einmal im Monat falsch auf meinem Deck zu landen, sodass es bricht. Mein lokaler Skateboard-Laden behauptet, dass man nichts dagegen tun kann.

Ich habe aber schon mehrmals Leute über Bambus- und "carbon fiber"-verstärkte Decks reden hören, die man nicht kaputt kriegt.
Ich habe aber auch schon mal ein Deck mit Bambus-Schichten brechen sehen.

Meine Frage ist also: Welche Decks sind super stabil und brechen nicht, nur weil man mal falsch drauf landet? Mit wie viel Geld muss ich da rechnen?

Hier mal ein Beispiel-Video. So etwas hätte ich gerne. (Ab Minute 1:20.)

2

Samstag, 16. Mai 2015, 22:33

Aloha!

Ich bin auch mal'n Deck Brecher der Superlative gewesen.
Gab Zeiten, wo ich am Tag ein Brett zermolcht habe.
In der Zeit hatte ich auch viel rum probiert und verschiedene Sachen versucht.
Resin 8 von Dwindle, Fiberlight Decks von Element, Amorlight von Darkstar und so weiter.

Das ist alles nur Geldmacherei und bringt nüscht.
Ich weiss, dass man da in der Verzweiflung auch gerne mal sowas glaubt.
Ist aber Humbug, sofern ich Erfahrungen damit gemacht habe.

Ein Bambus Deck war auch mal dabei, das ist aber nicht älter als einen Tag geworden.
Ist sogar auf Video fest gehalten:

https://www.youtube.com/watch?v=AqfwHl6u1I8

...gleich der erste Trick. (Aber so wie ich da gelandet bin, wäre da echt jedes Board gebrochen!)

Bin dann auf Cannaboards gestoßen.
Das sind Decks aus Hanfmatten gewesen.
Die Teile haben geflext bis zum geht nicht mehr, sind aber nie gebrochen.
Ich selber bin 3 Stück oder so gefahren und hab die einfach nach 2-3 Monaten nicht mehr fahren wollen, weil die ausgelutscht waren.
Man muss aber auch sagen, dass die schon schwerer als Holzdecks waren.
Viele meiner Freunde haben die Cannaboards verflucht und sind nicht mit klar gekommen, aber ich selber fand die herlich.
Ist halt 'ne Ansichts- Geschmackssache gewesen mit den Brettern.

Leider werden die aber nicht mehr hergestellt. Vielleicht hast du ja das Glück bei E-Bay oder so eins zufinden.

Ein Bambus Deck hab ich auch hier gefunden, falls du das doch unbedingt suchst.
Ist aber 'm 7,5er

http://www.skateshop24.de/Skateboard/Bla…-75::10853.html

3

Sonntag, 17. Mai 2015, 12:29

Also ich wette, dass das Board aus meinem Video, bei deinem Stunt nicht gebrochen wäre.
Auf nem Board landen ist eine Sache, aber beim Landen noch mit voller Kraft die Beine nach unten zu Donnern ist einfach ne andere Dimension.

Flex kann ich mir auf nem Skateboard so gar nicht vorstellen.. Auf nem Longboard für's cruisen ist es ne nette Sache, aber ich glaube auf nem Skateboard wäre das mehr als gewöhnungsbedürftig. Ich denke mir würde es da so gehen wie deinen Freunden.. ich hätte auch einfach gar nicht die Lust zu lernen mit so einem Board umzugehen.

Mit so einem harten Flex wie hier könnte ich allerdings leben:
http://www.skateboardingmagazine.com/wor…est-skateboard/
Wenn ein Auto drauf steht und es sich gerade mal halb durchbiegt, dann wird man das als Skater wohl kaum merken.
Zwichen 65 und 85 Dollar soll das Deck nur kosten. Damit könnte ich echt leben, aber selbst wenn es 100 Euro wären würde sofort zuschlagen. Ich finde leider nur keinen Shop der so etwas anbietet. :/

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Mai 2015, 10:10

Hatte mal so ein Carbon brett von darkstar. Hat 4 Tage gehalten, und das Carbon war nur eine Folie und kein "echtes" carbon wie es im Motorsport verwendet wird.

5

Dienstag, 19. Mai 2015, 16:31

Das ist natürlich echt Verarsche... Ich denke mal die Skateboard-Hersteller wissen schon, warum sie immer nur dieses fragile maple Holz nehmen. Wenn sich jeder einmal im Monat ein neues Deck kaufen muss, bringt das natürlich wesentlich mehr Geld...

6

Dienstag, 19. Mai 2015, 17:59

Vielleicht hat sichs auch einfach bewährt.

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. Mai 2015, 19:38

naja, ich fahr mein brett mittlerweile fast 3 monate, und für mich gibts nichts schöneres als mich irgendwelche stufen runter zu schmeißen haha

8

Donnerstag, 21. Mai 2015, 20:27

@Tim Trashcan Ich halte folgendes für wahrscheinlicher:
Es hat sich am Anfang, als man Carbon Fiber und so noch nicht wirklich kannte, durchgesetzt, weil es halt ein verhältnismäßig stabiles Holz ist, dass nicht allzu schwer ist. Mittlerweile ist die Aussage, dass canadian maple wood, das beste Material für Skateboard-Decks sei nichts weiter als ein durch Mundpropaganda verbreiteter urban myth. Und die Skate-Shops nutzen das natürlich und erzählen ihren Kunden einfach nur das was sowieso jeder Skateboarder denkt und hören will. Wer will schon freiwillig hören bzw sich eingestehen, dass er durch seine Naivität hunderte von Euros fehlinvestiert hat. (...Na ja.. außer mir... :p)

Wie auch immer, wenn man das Landen auf den richtigen stellen des Decks lernt, dann schrottet man natürlich weitaus weniger Decks... aber es ist Zeit die man auch anders investieren könnte und gerade wenn man neue Tricks übt und das mit hohen Kanten kombiniert, passiert es leider einfach sehr oft, dass man eben falsch landet. Und ich hab eben nicht die Zeit/Lust den Trick erst 200 mal ohne den Fall zu üben.

Hab eben noch ein paar weitere Videos gefunden:







Ähnliche Themen

Kontakt Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutz