Du bist nicht angemeldet.


301

Freitag, 5. April 2013, 11:13

was ein nettes teil


MSDFilms

unregistriert

302

Freitag, 5. April 2013, 12:58

Ach wie fett! Und wenn das Modell für DSLRS unter 7000 Dollar liegen soll, dann dürfte das zum mieten garnicht mal so teuer sein. Für kleinere Produktionen mit wenig Budget definitiv ne Überlegung wert!

Beiträge: 1 500

Wohnort: Deutschland

Film/Foto-Setup: Kamera und Blitze ohne und mit Film

  • Private Nachricht senden

303

Freitag, 5. April 2013, 19:56

damit auch skatefootage filmen, perfekt.... würde ich gerne mal ausprobieren

304

Mittwoch, 1. Mai 2013, 15:40

ich hab eine xm2 und die kann ja 4:3 und 16:9. ich kann mich nicht wirklich entscheiden was ich nehmen soll.deshalb habe ich ein paar Argumente gesammelt.
4:3 bin ich schon gewohnt zu filmen, es ist meiner Meinung nach einfacher, weil ich mal 16:9 probiert habe und ich echt richtig weit weg sein musste um keine köpfe abzuschneiden und außerdem ist es einfach der typische 4:3 sd look der mir sehr gut gefällt.
auf der anderen seite hab ich mir gedacht, dass wenn meine kamera schon 16:9 kann ich es auch nutzen sollte und dazu kommt noch dass auch ich mal auf hd umsteigen werde und dann kann ich ja schon mit 16:9 gut umgehen.und sd 16:9 wäre auch mal etwas anderes.
da ich mich immernoch nicht entscheiden kann wollte ich mal euch fragen was sinnvoller wäre

305

Mittwoch, 1. Mai 2013, 19:30

nimm 4:3

16:9 sieht in sd nicht gut aus. und an das breitere bild beim umstieg auf hd haste dich auch schnell gewöhnt.

306

Donnerstag, 2. Mai 2013, 00:13

auf der anderen seite hab ich mir gedacht, dass wenn meine kamera schon 16:9 kann ich es auch nutzen sollte und dazu kommt noch dass auch ich mal auf hd umsteigen werde und dann kann ich ja schon mit 16:9 gut umgehen.und sd 16:9 wäre auch mal etwas anderes.

Wenn mich nciht alles täuscht kann die xm2 kein "richtiges" 16:9, von daher 4:3.

307

Donnerstag, 2. Mai 2013, 14:18

ich hab irgendwo schonmal gelesen, dass das 16:9 der xm2 anamorph ist aber ich konnte nicht wirklich was damit anfangen.

MSDFilms

unregistriert

308

Donnerstag, 2. Mai 2013, 14:34

Richtig, sie kann somit kein "natives" 16:9, also kein echtes 16:9. Ich selbst hatte auch eine xm2 und hab damit auch ca. ein Jahr lang 16:9 gefilmt, aber im Nachhinein betrachtet, war das Schwachsinn und es sieht auch nicht gut aus. Zudem verlierst du Qualität. Die genauen technischen Umstände hierfür kann ich dir nicht erklären, ich vermute aber mal, dass der Sensor der Kamera auf 4:3 ausgelegt ist und das 16:9 eben nur geresized wird. (verbessert mich hier, falls das schwammig oder falsch ist!).
Solltest du dennoch 16:9 filmen wollen, da achte beim Export darauf, die Auflösung 1024x576 zu verwenden!

309

Montag, 13. Mai 2013, 15:47

Wie Reperaturanfällig ist die trv900? Hört man ja relativ wenig im Vergleich zur vx1000.

310

Dienstag, 16. Juli 2013, 22:50

Mein Problem:
Ich habe ein paar Testvideos mit meiner Sony NEX Vg 20 gemacht und habe alles mit 50p gefilmt. Ich habe es dann zwar einmal geschafft ein Quicktime Video direkt von der Speicherkarte auf den Mac zu bekommen, aber das auch nur einmal und auch außerhalb von iMovie. Später wollte ich es noch mal versuchen aber die Speicherkarte wurde nicht erkannt. Daraufhin habe ich es mit USB versucht meine Videos über iMovie zu importieren, aber es kam dann eine Anzeige, dass dies nicht möglich sei. Danach bin ich auf die Idee gekommen mal auf 50i höchste Qualität zu schalten und mit USB zu importieren. Das hat auch nicht geklappt und ich habe dann auf 50i hohe Qualität geschaltet und ich konnte das Video problemlos per USB mit iMovie auf den Mac importieren. Das hat mich dann schon erleichtert, aber ich hab weder Bock auf 50i noch auf nur hohe Qualität, wenn ich mir schon eine Kamera kaufe, die in der Lage ist besseres auszugeben. Ich bin noch ganz neu in dem ganzem HD Quatsch und ich wollte fragen, ob es irgendwie möglich ist die Videos in 50p zu importieren. Oder bin ich einfach nur zu dumm dafür? Kann man per USB einfach nicht so hohe Qualität übertragen? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte und bedanke mich schon einmal im Voraus.

311

Dienstag, 16. Juli 2013, 22:53

Ich habe noch etwas vergessen:
Meine Speicherkarte wurde doch wieder erkannt, aber mit ihr kann ich auch nur 50i hohe Qualität Videos übertragen.

312

Sonntag, 6. Oktober 2013, 14:58

Hab ein Problem: Beim Capturen auf meinem Mac mit Final Cut kommen immer öfter Unterbrechungen in Größe von paar Millisekunden.
Final Cut teilt den Clip automatisch und bei Zusammensetzung der Clips fehlen dann die genannten Millisekunden.
Kann man das irgendwie einstellen oder woran kann das liegen?
"Sucher, Objektiv und Verstand"

flickr

MSDFilms

unregistriert

313

Sonntag, 6. Oktober 2013, 18:31

Das hört sich für mich stark nach Timecode Sprüngen auf deinem Tape an! Die kommen zustande, wenn das Tape nicht stetig durchgelaufen ist, sondern zwischendrin mal zurückgespult wurde und die Kamera es anschließend nicht geschafft hat, das Tape wieder an die exakt selbe Stelle zu spulen. Somit ist die Antwort klar ;)

Cheers

314

Montag, 7. Oktober 2013, 10:30

@MSDFilms: Vielleicht hab ich es etwas ungenau beschrieben. Das Tape läuft ganz normal durch und auf dem Tape sind auch keine Timecodesprünge. Es liegt allein am Programm beim Capturen. Heißt, FC teilt den Clip wie's grad Lust hat und dann fehlen beim Angucken der angenommenen zwei Clips paar Millisekunden wo das Programm den Clip selbständig geteilt hat. Hoffe jetzt ist mein Problem verständlicher. Ich weiß nicht ob's an den Einstellungen liegt oder woran...hab schon alles ausprobiert komm aber nicht zur Lösung. Am liebsten wärs mir wenn die Clips im Ganzen vorhanden wären und erst da nen Cut haben wo ich das will. :D

Achso, nochwas: Da ich mit dem Capturen mit FC ja nicht klar kam, hab ich dann angefangen mit iMovie zu capturen. Jetzt die Frage, wie exportier ich die Clips in iMovie und importier in FC ohne Qualitätsverluste?

Wäre echt toll, wenn mir einer ein wenig hilft. Bin kompletter Neueinsteiger.
"Sucher, Objektiv und Verstand"

flickr

Beiträge: 1 164

Wohnort: Dresden

Film/Foto-Setup: DVX, MK2

  • Private Nachricht senden

315

Dienstag, 8. Oktober 2013, 21:09

Ich kenn iMovie nicht, aber wenn du damit normal capturen kannst, musst du die Clips normalerweise gar nicht nochmal exportieren.
Die sollten dann schlicht und einfach im DV-Format als mov (denk ich mal, bei mir auf PC ist's avi) im Capture-Ordner sein und dann kannst du sie ganz normal in FCP importieren.

JoshUnk.

Meister

Beiträge: 2 582

Wohnort: ratingen

Film/Foto-Setup: 1000D

  • Private Nachricht senden

316

Samstag, 12. Oktober 2013, 12:51

Juten!
ich wollt mir ne displaylupe für meine 5er holen, da ich mit nem kollegen zwischendurch mal ein paar musikvideos mache.
Ich will jetzt aber auch keinen finanziellen totalschaden dadurch erhalten, deshalb hab ich erstmal nach den günstigsten geschaut.
Bin dann auf den gestoßen. Find den preis ganz nett, steht zwar für 600d, aber die hat ja auch nur 3 zoll.
Nur, ich kann mir unter den 2,8x nichts vorstellen. Ist das schon zuviel vergrösserung?
Will das hauptsächlich benutzen zum schärfe kontrollieren und damit ich etwas mehr stabilität habe.

anfilms

Fortgeschrittener

Beiträge: 409

Wohnort: Hamburg

Film/Foto-Setup: 5D Mark III - HMC 151

  • Private Nachricht senden

317

Samstag, 12. Oktober 2013, 13:33

Also ich hab einen aus Thailand, das ding ist der Hammer und hat mich vergleichsweise nichts gekostet!
Leider steht da keine Marke drauf aber zumindest 3.0x, somit denke ich nicht das 2.8x zu viel sein sollte!


:thumbsup:



Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Kontakt Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutz